Indikatorik

Wie stark ist die internationale Dimension des deutschen Wissenschafts- und Innovationssystems, verglichen mit anderen Ländern? Um diese Frage zu beantworten, braucht es valide Indikatoren. Der DLR Projektträger unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Projektträgerschaft „Internationales Büro“ (IB) darin, diese im Dialog mit den Forschungs- und Mittlerorganisationen zu entwickeln.

Frau mit virtuellen Begriffen

© Adam Holesch / Hemera / Thinkstock

Um die Qualität der internationalen Dimension eines Wissenschafts- und Innovationssystems zu bewerten, sind valide Indikatoren nötig. Ein hierfür allgemein anerkanntes, international vergleichbares Indikatorenset liegt bislang jedoch nicht vor. Vor diesem Hintergrund hat die Bundesregierung in ihrer Strategie „Internationalisierung von Bildung, Wissenschaft und Forschung“ von 2017 angekündigt, ein nationales Monitoringsystem zur Internationalisierung zu entwickeln. Die Indikatoren sollen einen direkten Vergleich mit anderen Ländern erlauben und eng mit europäischen und internationalen Monitoringprozessen verzahnt werden. Dies ist auf europäischer Ebene zum Beispiel der sogenannte ERA Monitoring Mechanism (EMM), der erfasst, wie die Prioritäten des Europäischen Forschungsraums umgesetzt werden. International ist vor allem die OECD ein wichtiger Referenzpunkt.

Das Internationale Büro unterstützt das BMBF in der Aufgabe, schrittweise ein Set allgemein anerkannter Indikatoren zu entwickeln. In engem Austausch mit den Forschungs- und Mittlerorganisationen sowie weiteren zentralen Akteuren wurden mögliche Ansätze zur quantitativen Beschreibung und Bewertung des Internationalisierungsgrads definiert. Dieser Dialog wird fortgesetzt mit dem Ziel, den gemeinsamen Ansatz weiter zu schärfen und laufende Berichts- und Abstimmungsprozesse im Bereich der Internationalisierungsindikatorik auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene zu optimieren und zu synchronisieren. Ausgewählte Indikatoren fließen beispielweise in den zweijährlich erscheinenden „Bericht der Bundesregierung zur internationalen Kooperation in Bildung, Wissenschaft und Forschung“ ein, der im Jahr 2017 erstmals veröffentlicht wurde.