Topthema

Afrika-Tage des BMBF in Berlin

Vom 16. bis 18. März fanden auf Einladung der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, die Afrika-Tage des BMBF statt, an denen über 600 Vertreter/innen aus Wissenschaft und Politik teilgenommen haben.

Mit den Afrika-Tagen hat das BMBF eine Plattform geschaffen, auf der besonders aussagekräftige deutsch-afrikanische Aktivitäten in Bildung und Forschung präsentiert werden können und Möglichkeiten der Vernetzung geboten werden. Gleichzeitig hatten Expertinnen und Experten Gelegenheit, ihre konzeptionellen Vorstellungen und Überlegungen zu formulieren und in zukünftige Afrika-Aktivitäten einzubringen. In vier Fachworkshops diskutierten Expertinnen und Experten zu den Themen Klima, Bioökonomie, Gesundheit, Transformation und Bildung.

mehr (URL: http://www.bmbf.de/6805.php)

Home

  • Wissenschaft verbindet Nationen

    Auftakt des "Deutsch-Türkischen Jahres der Forschung, Bildung und Innovation 2014" / Wanka: "Wir wollen die Kooperation intensivieren"
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/6727.php)
  • Abschlussveranstaltung der Länderkampagne Russland – Rückblick und Ausblick

    Die Länderkampagne Russland des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) findet seit März 2012 mit dem Ziel statt, deutsche Spitzenforschung und -technologie in Russland noch bekannter zu machen und russlandweit neue Kooperationen mit deutschen Partnern zu initiieren. Dies ist in vielfältiger Weise in den zurückliegenden zwei Jahren gelungen und soll nun am 27. März 2014 in Moskau seinen Abschluss finden.
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/6800.php)
  • Deutsch-Türkisches Jahr der Forschung, Bildung und Innovation 2014 - Startschuss fällt für das Deutsch-Türkische Wissenschaftsjahr 2014 in Berlin

    Erfolgreiche Zusammenarbeit in Wissenschaft und Bildung würdigen / Deutschland und die Türkei wollen Stärken bündeln und Innovationspotenziale erschließen
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/6715.php)
  • Der Weg nach vorne: BMBF-FASIE-Konferenz zeigt Erfolgsgeschichten und Perspektiven auf

    Ob Nanopartikel, angereicherte Lebensmittel oder Antikörper – diese und andere Themen sind für Deutschland und Russland gleichermaßen relevant. Daher arbeiten die beiden Länder innerhalb verschiedener Forschungskooperationen zusammen. Wie sich diese Zusammenarbeit gestaltet und welche Fördermechanismen dabei relevant sind, wurde Ende Oktober in Berlin vorgestellt.
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/6647.php)
  • Türkei wird Partner des Internationalen Wissenschaftsjahres 2014

    Themen reichen von anwendungsnaher Forschung bis zu gesellschaftlicher Integration / Wanka: „Gewinn für beide Länder“
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/6474.php)
  • "Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt" - Entwicklung zukunftsweisender Kooperationsideen auf der BMBF-Konferenz in Uljanowsk

    Umweltschutz, eine effiziente Verkehrsplanung, ressourcenschonende Energiegewinnung oder die Alterung moderner Gesellschaften – die Städte der Zukunft stehen weltweit vor ähnlichen Herausforderungen. Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft müssen eng zusammenarbeiten, um das zunehmende Städtewachstum zu gestalten und zu steuern. Auf der deutsch-russischen Konferenz „Die Stadt der Zukunft – die Zukunft der Stadt“ diskutierten am 10. Juni auf Einladung des deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) russische und deutsche Wissenschaftler, Vertreter der örtlichen Administration und Experten für nachhaltiges Wirtschaften im urbanen Raum. Das Internationale Büro betreute die Veranstaltung vor Ort.
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/6290.php)
  • „Deutsch-Türkisches Jahr der Forschung, Bildung und Innovation 2014 – Science Bridging Nations“ – Förderbekanntmachung

    Am 18.09.2013 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) einen sogenannten Ideenwettbewerb als Förderbekanntmachung veröffentlicht. Ziel des Wettbewerbs soll es sein, die Wahrnehmung der deutsch-türkischen Zusammenarbeit in Forschung, Bildung und Innovation im Laufe des Deutsch-Türkischen Wissenschaftsjahres zu erhöhen. Gefördert werden u.a. dieser Vorgabe entsprechende Veranstaltungen, Werbemaßnahmen und Angebote im Multimediabereich. Das Deutsch-Türkische Jahr der Forschung, Bildung und Innovation beginnt im Januar 2014.
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/6442.php)
  • Radiological Society of North America (RSNA)

    Die alljährliche Versammlung der Radiological Society of North America (RSNA) ist das weltweit größte Event des Medizin-Sektors, mit einem speziellen Fokus auf Bildgebenden Verfahren. Die Kombination aus Kongress und Messe bietet exzellente Möglichkeiten, ein internationales Publikum anzusprechen und über aktuelle medizintechnische Trends zu informieren.
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/6443.php)
  • „Internationaler Newcomer 2013“: BMBF-Delegation rückt Deutschland auf der IATI-BioMed 2013 in Tel Aviv ins Rampenlicht

    Jonathan Goldstein, der Israel-Korrespondent des renommierten US-amerikanischen Nachrichtendienstes für die Medizintechnik, Medical Device Daily, streute der deutschen Delegation Rosen: „Perhaps of all the Europeans, the Germans have been most active in encouraging links with the Jewish state. Along with a close diplomatic relationship over many decades the size and innovativeness of the German powerhouse are likely to be key factors in generating collaborative energy.“
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/6364.php)
  • "Tage der deutschen Wissenschaft" in Tomsk

    Russland und Deutschland teilen eine lange Tradition wissenschaftlicher Zusammenarbeit. Dass sie sich auch gemeinsam für die Zukunft stark machen, bewiesen die „Tage der deutschen Wissenschaft“ in der Wirtschaftszone Tomsk. Anlässlich des XV. Tomsker Innovationsforum INNOVUS lud das deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Länderkampagne Russland vom 21. bis 23. Mai Wissenschaftler, Studierende, Vertreter der regionalen Administration und örtlicher Unternehmen sowie eine Delegation deutscher Forschungsnetzwerke ein, Zukunftstechnologien zu diskutieren, Kontakte zu knüpfen und Kooperationsideen zu entwickeln. Die Länderkampagne Russland wird durch das Internationale Büro betreut. 
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/6277.php)
  • "Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt" in Uljanowsk

    Umweltschutz, eine effiziente Ressourcennutzung, Energiegewinnung aus regenerativen Quellen, die Alterung moderner Gesellschaften, der Städtewachstum und die Bürgerbeteiligung sind nur einige von vielen Herausforderungen für eine zukunftsorientierte Stadtplanung und -entwicklung. Behörden, Kommunen, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft müssen eng zusammenarbeiten, um diesen Aufgaben gewachsen zu sein. Und das nicht nur im nationalen Rahmen, sondern weltweit. 
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/6264.php)
  • Deutsche Spitzentechnologie auf der IATI-BioMed 2013

    Medizintechnik und Biowissenschaften werden immer bedeutender und überschneiden sich zunehmend mit Informationstechnik und Ingenieurswissenschaften – auch in Deutschland, das zu den wichtigsten Produzenten hochwertiger Medizintechnik weltweit gehört. Mit einem Welthandelsanteil von 14,6 Prozent liegt die deutsche Medizintechnikbranche direkt hinter dem Spitzenreiter USA.
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/6266.php)
  • Archiv

    Hier finden Sie ältere Beiträge, Pressemitteilungen, etc. zu Veranstaltungen und Aktivitäten des Internationalen Büros.
    [mehr] (URL: http://www.bmbf.de/de/4068.php)

Das internationale Büro

Informationen über Aufgaben und Tätigkeitsfelder des internationalen Büros finden Sie hier.


© BMBF 16.04.2014 16:51:47 - Alle Rechte vorbehalten.